placeholder

    Quelle: Helmholtz Zentrum, Berlin

Vorteile für Installateure

· Einfache Installation per Plug-and-Play
· Sofortige Inbetriebnahme basierend auf   Werkseinstellungen ohne Programmierung   möglich
· Einfache Konfiguration von
  ELC-Raumlösungen
· Höchste Qualität und Zuverlässigkeit aller   Komponenten
· Schnelle und einfache Skalierung und   Anpassungen
· Die ELC-Steuereinheit SMARTDRIVER   lässt sich   mit bis zu 50 m Distanz von den   Leuchten   installieren, z. B. in einem   Serverraum


Bestes Arbeitslicht zum besten Preis. ESY!

Intelligente Automations- und Lichtlösungen für Büros, Bildungsstätten und Gesundheitseinrichtungen

Quelle: GettyImages-807814018

Bester Preis, Bestleistung

Immer häufiger profitieren Menschen in Büros, Bildungsstätten und Gesundheitsreinrichtungen von einer biologisch wirksamen Beleuchtung. Ein Grund: Inzwischen sind Lösungen erhältlich, die das Budget schonen und sich auch im laufenden Betrieb installieren lassen. Die Vorteile einer biologisch wirksamen Beleuchtung, deren Lichtfarbe und Helligkeit sich tageslichtähnlich verändern, sind mittlerweile durch viele Untersuchungen belegt. Eine Studie des deutschen Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf etwa beschäftigte sich 2009 mit den Auswirkungen im Lehrbetrieb. 166 Schüler und 18 Lehrer nahmen an dem gut einjährigen Experiment teil, und das mit beachtlichen Ergebnissen: Um fast 35 % stieg die Lesegeschwindigkeit, um 45 % sank die Fehlerquote, die motorische Unruhe verringerte sich sogar um 76 %.

placeholder

Quelle: Helmholtz Zentrum, Berlin

Licht für mehr Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit

Doch die Effekte reichen deutlich weiter, denn Menschen fühlen sich unter einem solchen Licht schlicht wohler. Zum einen wünscht sich die große Mehrheit ein helleres Licht am Arbeitsplatz, als in der Regel vorhanden ist, und zieht ein Licht, das sich verändert, einem statischen vor. Zum anderen kommt, wie in der genannten Studie, der physische Aspekt hinzu. Ein biologisch wirksames Licht, auch als Human Centric Lighting bezeichnet, verhindert die Produktion des Schlafhormons Melatonin. Auf diese Weise macht es den Menschen tagsüber vitaler und motivierter, stabilisiert den Tag-Nacht-Rhythmus und lässt ihn nachts erholsamer schlafen.

Human Centric Lighting Energieeffizient umgesetzt

Um eine energieeffiziente, wirtschaftliche Umsetzung dieser Beleuchtungsform zu realisieren, hat Automationsspezialist ESYLUX Lichtsysteme mit der Steuerungstechnologie ESYLUX Light Control ELC entwickelt. Diese erzeugen nicht nur ein dynamisches Human Centric Lighting, sie besitzen darüber hinaus auch eine intelligente Sensorik. Diese sorgt automatisch für einen anwesenheitsabhängigen Betrieb und nutzt bei den Helligkeitsverläufen energieeffizient das bereits vorhandene Tageslicht. Für hohe Wirtschaftlichkeit steht zudem das Anschlusskonzept. Denn die zentrale Steuereinheit der Systeme, der ELC-SMARTDRIVER, liefert die Spannungsversorgung für alle Systemkomponenten, was eine schnelle Plug-and-play-Installation von ELC-Deckenleuchten und ELC-Sensorik ermöglicht. Anschließend sind die Systeme mit Werkseinstellungen sofort betriebsbereit. Die ELC-Lichtsysteme besitzen je nach Ausführung zwei bis vier Lichtkanäle, lassen sich für alle gängigen Raumdimensionen skalieren und per einfacher Steckverbindung in Gruppen für unterschiedliche Raumzonen aufteilen. Im Betrieb bieten sie einfache Möglichkeiten zum manuellen Übersteuern und sind bei Bedarf auch mit fester Lichtfarbe sowie einer präsenz- und tageslichtabhängigen Konstantlichtregelung erhältlich.

Zur Skalierung ELC

Plug-and-Play, einfach gruppieren und skalieren

Das freie Konfigurieren schafft maximale Flexibilität, denn die Einheiten aus ELC SMARTDRIVER, Leuchten und Sensorik sind für jede Dimension skalierbar. Dabei stehen Ihnen, je nach Ausführung, zwei bis vier separate Lichtkanäle zur Verfügung, während der Taster jederzeit ein zentrales manuelles Übersteuern ermöglicht. Kommt es auf eine individuelle Lichtregelung und Tageslichtnutzung in verschiedenen Raumzonen an, lassen sich die hierfür gebildeten Gruppen einfach über den ELC-Bus miteinander verbinden. Auch beim Skalieren erweist sich das Plug-and-Play als echter Vorteil: Durch die Steckverbindungen wird intuitiv deutlich, welches Gerät an welchen Steckplatz gehört – ohne jeden Programmieraufwand. So gelingt ein einfaches Gruppieren mit geringstem Fehlerpotenzial!

 

© Heinrich Häusler GmbH