placeholder

 

Überspannungsschutz ist jetzt Pflicht!
Die neuen Normen DIN VDE 0100-443 und -534

DIN VDE 0100-443 und DIN VDE 0100-534 regeln, wann Überspannungsschutz in Niederspannungsanlagen erforderlich ist und wo und wie er eingebaut werden muss. Seit dem 1. Oktober 2016 sind beide Normen in überarbeiteter Fassung in Kraft. Alle nach dem 1. Oktober 2016 begonnenen Planungen müssen ab sofort die neuen Regelungen berücksichtigen. Gleiches gilt für bereits begonnene Planungen und Ausführungen, wenn die Fertigstellung nach dem Ende der Übergangsfrist am 14. Dezember 2018 liegt.

placeholder

Neue Regeln für den Überspannungsschutz
Seit dem 1. Oktober 2016 gelten für die Auswahl und Installation von Überspannungsschutz in Niederspannungsanlagen neue Bestimmungen. Nach den erweiterten Entscheidungskriterien aus DIN VDE 0100-443 müssen jetzt in jedem neu errichteten Gebäude Maßnahmen zum Schutz vor transienten Überspannungen vorgesehen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um eine Industriehalle oder um ein Wohngebäude handelt. Bei Gebäuden ohne Blitzschutzsystem oder Freileitungseinspeisung reicht nach DIN VDE 0100-534 in der Hauptverteilung eine Überspannungs-Schutzeinrichtung (SPD) Typ 2 aus. Diese muss aufgrund der neuen Bestimmungen aber ein Ableitvermögen von mindestens 40 kA der Impulsform 8/20 μs (N-PE) haben.


Neuer VALVETRAB für die Hauptverteilung
Der neue VAL-SEC-T2-3S-350/40(-FM) ist die optimale Lösung für Ein- und Mehrfamilienhäuser, Gewerbebetriebe und Bürogebäude. Durch den niedrigen Schutzpegel wird ein optimaler Schutz der Hauptverteilung und der nachfolgenden Installation erreicht. Selbst die Endgeräte in einer Entfernung von bis zu 10 m sind vor transienten Überspannungen aus dem Verteilungsnetz geschützt.

SPDs, die im Vorzählerbereich installiert werden, müssen in einer spannungsschaltenden Technik ausgelegt sein. Üblich sind hier getriggerte Funkenstrecken. Im Gegensatz dazu ist VALVETRAB mit einer varistorbasierten spannungsbegrenzenden Technologie ausgestattet. Dadurch wird ein deutlich schnelleres Ansprechen erreicht. Außerdem ergeben sich, speziell bei energiearmen Impulsen, deutlich niedrigere Schutzpegel.

(VAL-SEC-T2-3S-350/40-FM Steckbarer Überspannungsableiter, gem. Typ 2 / Class II, für 3-phasige Stromversorgungsnetze mit separatem N und PE (5-Leitersystem: L1, L2, L3, N, PE), mit Fernmeldekontakt.)

© Heinrich Häusler GmbH